Die Aktivierung der Sim Karte gestern war auch noch ein Abenteuer: Dank unseres Resieführers, der auf indisch mit der Hotline von Airtel verhandelte, klappte es nach dem zweiten Anlauf dann letzendlich. Eine Stunde später hatte ich dann den ersten Empfang im Reisebus.

Das Taj Mahal, das sich uns heute im Morgenlicht präsentierte, wurde 1630 vom großen Mogul-Herrscher Shah Jahan als »Grabmal der Liebe« für seine Gemahlin Mumtaz Mahal aus weißem Marmor errichtet.

Anschließend ging es weiter zum Roten Fort , einer der größten Befestigungsanlagen der Welt.

Es ist aus der Epoche der Mogul-Herrscher und diente im 16. und 17. Jahrhundert mit Unterbrechungen als Residenz der Moguln. Das Rote Fort von Agra liegt am Ufer des Yamuna-Flusses und ist nur etwa 2,5 Kilometer vom Taj Mahal entfernt.

Danach ging es noch weiter zum Grabmal des Itimad-ud-Daulah, dem sogenannten »Baby-Taj Mahal«.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.