Heute früh sind wir zeitig aufgestanden, da wir eine längere Fahrt vorhatten: Es ging u.a. über die Route 66, Mojawe Wüste nach Twentynine Palms. Doch zuerst einmal fuhren wir nach Kingman. Während der zweieinhalb stündigen Fahrt recherchierte ich, dass Kingman eigentlich nicht wirklich was zu bieten hat für einen kurzen Stop. So fuhren wir direkt weiter ins unweit dahinter liegende Chloride. Eine Mischung aus Geister-  und Künstlerstadt. Ein Relikt aus besseren Zeiten, als der Bergbau hier noch florierte. Hier hatte unsere Kamera etwas zu tun, bevor es weiter nach Oatman ging.

Zurück in Kingman sind wir dazu erst einmal stilecht ins Mr. D’z Route 66 Diner zum Mittagessen.

Weiter ging es dann nach Oatman auf der Route 66, wobei die Strecke zum Schluss ganz schön kurvig wurde.

Oatman ist ein kleines Dorf noch ganz im Westernstil und damit ein kleiner Touristenmagnet. Mittags ist immer eine kleine Showeinlage in Form einer Schießerei auf der Straße.

Nach dieser Show machten wir uns auf die ebenfalls zweieinhalb stündige Fahrt durch die Mojave Wüste nach Twentynine Palms ins El Rancho Dolores Motel, wo wir ein Zimmer reserviert hatten. Glücklicherweise, denn bei einer Recherche, wo wir abends essen wollten, musste ich feststellen, dass Twentynine Palms so wie unsere Anlagewohl komplett ausgebucht ist.

Heute haben wir während der Fahrt auch unseren Temperaturrekord gebrochen: Wir hatten 103 Grad Fahrenheit gewesen, das entspricht 39,4 Grad Celsius. So war der Pool mit seiner herrlichen Aussicht auf die Berge eine willkommene Erfrischung.

IMG_2816

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.