Schon ziemlich müde kehrten wir von unserem Spaziergang auf dem Walk of Fame in unsere airbnb-Unterbringung zurück. Damit ging wiederum ein interessanter Tag zu Ende und gleichzeitig ist auch schon die Hälfte unserer Urlaubs vorbei. Doch erst einmal von Anfang an.

Während des morgendlichen Kaffees, Müsli wurde auf später verschoben, da sich unsere Müslischalen im Auto tief unten in der Hoteltiefgarage befanden, planten wir den heutigen Tag und stellten dabei fest, dass er sich so nicht durchführen lies, wie wir es uns ursprünglich gedacht hatten. Wir brauchten unser Auto und das Hotelzimmer mussten wir ja noch vormittags räumen. Wir wollten aber San Diego erst gegen 14:00 Uhr verlassen. Also schnell die Sachen gepackt, runter in die Lobby, das Auto beladen und ab zum ersten Besichtigungspunkt. Oldtown San Diego State Historic Park – ehrlich gesagt ist der Name gewaltiger als der Park. Dazu kam kühles Wetter, es nieselte sogar ein wenig und um 10 Uhr waren die Händler an den Ständen mit dem Rumstehsch…. auch noch nicht ganz wach.

Bald wieder bei unserm Auto wurde erst einmal gefrühstückt. Dann ging es wieder zurück nach Downtown zum Flugzeugträger USS Midway, der inzwischen Museumsschiff ist und für 20 $/Person besichtigt werden kann. Die Midway liegt gegenüber der North Island Naval Air Station (Halsey Field). Dort langen derzeit noch 2 weitere Tanker und 2 Flugzeugträger der Navy. Wir besichtigten die Midway nur von außen und dabei viel uns auf, dass sie Halbmast gesetzt hatte. Thomas recherchierte und fand heraus, dass am letzten Montag im Mai in den USA Memorial Day ist. Dieser Tag ist den im Krieg gefallenen Soldaten gewidmet.

Bevor es weiterging, verlangte es mich nach einem Kaffee und der nächste Starbucks lag in der Nähe eines Bahnhofs, an dem gerade ein Amtrak gehalten hatte.

Nach dem Kaffee ging es an den Strand von Mission Bay. Thomas hatte diesen Strand ausgewählt, weil er schon auf der Strecke nach Los Angeles lag. Heute, ein bedeckter und kühler Tag, doch der Strand war voll. Der Unterschied zu sonnigen Tagen war daran zu erkennen, dass die meisten bekleidet am Strand herumsaßen. Wir machten unseren ersten Spaziergang am Pazifik-Ufer.

Nach einem kleinen Imbiss starteten wir nach Los Angeles. Auf den Interstates 5 und später wieder 10 und auf den Highways war zwar viel los, doch es klappte alles wunderbar. Wir hatten uns für 18:00 Uhr bei unseren Gastgebern, Kevin & Adriana, angemeldet, waren jedoch über eine Stunde früher am Ziel. Es war jedoch noch niemand da und so machten wir unseren ersten Ausflug zum Hollywood Boulevard. Wie erwartet war er voll und auch kein Parkplatz zu bekommen, also wieder zurück zu unserer Unterbringung.

Unser Gästehaus ist eine umgebaute Garage, die mit allem Komfort ausgestattet ist. Kevin  kam noch einmal, um nach dem Rechten zu schauen. Dabei forderte er uns auf, ruhig die Sitzgruppe im Garten mit der Feuerstelle zu nutzen. Auch wurde uns vieles zur Verfügung gestellt. Da gab es u. a. einen Korb mit vielen verschiedenen Müslisorten und Bagels, Kaffee. Im Kühlschrank gab es Frischmilch, Butter, Yoghurt, Frischkäse und Orangensaft.

Nach dem Abendessen, wieder einmal bei Mc Donald ging es erneut zum Hollywood Boulevard. Unweit davon entfernt, fanden wir einen kostenfreien Parkplatz und so konnten wir gemütlich den Walk of Fame hinauf und hinunter, oder war es umgekehrt, zum TCL Chinese Theatre und Dolby Theatre spazieren und dabei die Namen auf den vielen im Bürgersteig eingelassenen Sternen lesen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.